ProRegio Oberschwaben-Allgäu :: Beratung, Konzeption, Förderung der Landschaftsentwicklung und dem Naturschutz - Ravensburg
PROREGIO Oberschwaben

Ausgleichsleistungen für extensive Nutzung

Die Pflege der hoch wertvollen 1 - 2-schürigen Streuwiesen wird in der Regel mit Landes- und EU-Geldern im Rahmen der Landschaftspflegerichtlinie gefördert. Die Pflegegelder betragen je nach Anteil der Handarbeit zwischen 350 und 800 EUR je Hektar und Jahr.

Auch eine Förderung nach MEKA III für die Bewirtschaftung besonders geschützter Biotope ist möglich. Die Grundförderung beträgt 140 EUR, für Messebalkeneinsatz zusätzlich 50 EUR. Die Extensivierung von Wirtschaftswiesen oder die Beibehaltung einer extensiven Nutzung (2-3-schürige Nutzung) wird im Bereich von Naturschutzgebieten, Naturdenkmalen oder besonders geschützter Flächen über die Landschaftspflegerichtlinien mit etwa 140 bis 280 EUR je Hektar und Jahr gefördert.

Beispiel: 2-schürige Nutzung mit Festmist Düngung 165 EUR/ha, 2-schürige Nutzung ohne Düngung bzw. mit Mineralischer PK-Düngung 280 EUR/ha. Der Messerbalkeneinsatz wird zusätzlich mit je 50 EUR je Hektar honoriert.

Auf geschützten, § 32 Naturschutzgesetz, Flächen ist alternativ die oben genannte Förderung nach MEKA III N-G-1.1 möglich. Die Verträge sind auf eine Dauer von fünf Jahre ausgelegt.