ProRegio Oberschwaben-Allgäu :: Beratung, Konzeption, Förderung der Landschaftsentwicklung und dem Naturschutz - Ravensburg
PROREGIO Oberschwaben

Ökologische Aufwertung kleiner Fließgewässer – neues Leben für unsere Bäche

Fische, Krebse und Bachmuscheln haben es immer schwerer in unseren Bächen, denn diese leiden bereits unter der zunehmenden Klimaveränderung (steigende Temperaturen, trockenere Sommer, mehr Starkniederschläge), die Bäche verlieren ihre Artenvielfalt.
Fast alle Bäche wurden in der Vergangenheit begradigt und technisch ausgebaut, um die Bewirtschaftung der Wiesen und Äcker zu erleichtern. Schatten spendende Bäume und Sträucher fehlen an vielen Bächen, so dass die Sommersonne das Bachwasser stark erwärmen kann.
Diesem Thema haben sich nun der Landkreis Ravensburg und die PRO REGIO Oberschwaben GmbH angenommen und wollen zusammen mit den Gemeinden, den Landwirten, den privaten Fischerei- und Naturschutzvereinen, aber auch mit interessierten Bürgern den Lebensraum Bach wieder verbessern. Grundprinzip ist dabei, mit kleinen (und günstigen) Maßnahmen Strukturverbesserungen einzuleiten, die dann allmählich durch die Arbeit des Wassers zu möglichst naturnahen Bächen führen. Voraussetzung ist, dass genügend breite Gewässerrandstreifen zur Verfügung stehen, in denen sich Bachläufe und Bepflanzungen entwickeln können.

Bisher wurden von der PRO REGIO GmbH im Projekt „Kleine Bäche“ von Mitte 2011 bis Ende 2012 in Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Schulklassen und Naturschutzgruppen an 6 Fließgewässerabschnitten mit Gewässerrandstreifen Maßnahmen umgesetzt:

1. Argenseebach Kißlegg zwischen Wuhrmühleweiher und Oberhorgen
Auf etwa 1.100 m Länge wurden insgesamt 26 Strömungslenker eingebaut und 200 Bäume und Sträucher gepflanzt.
Gesamtkosten: 20.800 €
Finanzierung über Glücksspirale, Sparkassenverband BW, Gemeinde Kißlegg und Straßenbauamt.

2. Bühlhäuslebach Ravensburg/Schmalegg
Auf 400 m Länge wurden 30 Strömungslenker eingebaut und 95 Bäume und Sträucher gepflanzt.
Gesamtkosten: 10.800 €
Finanzierung über Glücksspiralenmittel und Ortschaft Schmalegg.

3. Mühlbach Altshausen und Eichstegen vor dem Altshauser Weiher
Auf 700 m Länge wurden 6 hölzerne Sohlrampen und 8 Strömungslenker eingebaut und 150 Bäume und Sträucher gepflanzt (von örtlichen Schulklassen).
Gesamtkosten: 12.700 €
Finanzierung über Glücksspiralenmittel, Sparkassenverband BW sowie Gemeinden Altshausen und Eichstegen.

4. Mühlbach Ebenweiler unterhalb der Kläranlage
Auf etwa 150 m Länge wurden 4 Strömungslenker eingebaut und 30 Bäume und Sträucher gepflanzt.
Gesamtkosten: 2.200 €
Finanzierung über Glücksspiralenmittel und Gemeinde Ebenweiler.

5. Riedgraben Wolpertswende
Auf 530 m Länge wurden 25 Strömungslenker eingebaut und 210 Bäume und Sträucher gepflanzt (BUND).
Gesamtkosten: 4.600 €
Finanzierung über Gemeinde Wolpertswende.

6. Sulzmoosbach Baindt
Auf 700 m Länge wurden 17 Strömungslenker und mehrere Störsteine eingebaut und 210 Bäume und Sträucher gepflanzt.
Gesamtkosten: 11.200 €
Finanzierung über Glücksspiralenmittel, Sparkassenverband BW und Gemeinde Baindt.

mehr siehe INFO-Blatt